Hockeyartikel & Zubehör
Freiwilliges Soziales Jahr
Aktion „Rauchfreier Sportverein“

Hockey- und Tennisclub
Würzburg e.V.

Zeppelinstraße 116
97074 Würzburg
Tel.:  (0931) 66 36 80

Die Meldung:

Bericht von der süddeutschen Meisterschaft der Mädchen A

Einen für den HTCW seltenen Erfolg feierten die A-Mädchen mit ihrer Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften am Faschings-Wochenende in Bad Dürkheim. Beeindruckend war dabei nicht nur die spielerische und technische Stärke der anderen Mannschaften, sondern ebenso deren personelle (mehrere Trainer, Physio, etc.) wie technische (Videomitschnitte, Choaching per Head-Set) Ausstattung und der große Support durch eine eindrucksvolle Fanpräsenz. Aber auch die Würzburger mussten sich nicht verstecken, waren doch mit Philip, Lisa und Antje persönliche Erfahrungen in einem solchen Umfeld vorhanden. Gerd und Antje waren unser Zwei-„Mann“-Orga-Team und mit Felix hatten wir – neben einigen Eltern – sogar einen echten Fan dabei. Darüber hinaus sorgten noch neue Einlaufshirts für ein einheitliches Erscheinungsbild (Dank an Familie Böhmer fürs Sponsoring). Zudem war die Stimmung super – wenn auch etwas angespannt. Einem möglichen, aber sehr, sehr unwahrscheinlichen Überraschungserfolg als Außenseiter stand somit eigentlich nichts im Weg. Leider wurde daraus aber nichts. Die Gegner waren einfach zu stark. Zwar konnten wir gut mithalten, kassierten aber sowohl gegen TG Frankenthal, den Mannheimer HC (den späteren Turniersieger) und den Wiesbadener HC (den zukünftigen Dritten)  recht frühe Gegentreffer. Wir hatten wenige Torchancen und wenn, dann haben wir sie selten genutzt. So konnten die Rückstände nicht aufgeholt werden, obwohl insbesondere die 0:2 -Niederlage gegen Mannheim als respektabel bezeichnet werden muss und die anderen, höheren Niederlagen, erst zum Spielschluss zustande kamen. Während andere Team sich in ihre Hotels zurückzogen, genossen wir einen spaßigen Abend  mit entspannendem Tischkicker und Abhängen in einer Jugendunterkunft.
Am zweiten Tag konnte somit „nur noch“ um die Plätze 5-8 gespielt werden. Das Spiel gegen den ESV München, gegen den wir schon das Wochenende zuvor auf der Bayerischen Meisterschaft gespielt hatten, glich denjenigen vom Vortag und ging 0:2 verloren. Somit war maximal Platz 7 erreichbar. Gegen den Gastgeber, den Dürkheimer HC, stand folglich viel auf dem Spiel. Dank eines sehr frühen Tores für Würzburg wogen die vielen weiteren vergebenen „100-prozentigen“ Torchancen diesmal nicht ganz so schwer. Dabei war der Gegner alles andere als leicht und erst mit dem 2:0 in der zweiten Halbzeit war der vorletzte Platz gesichert. Aufgrund der beeindruckenden Stärke der „großen“ und routinierten Mannschaften ein beachtenswertes Abschneiden.
Fazit: Unser Leistungsniveau wollen wir ausbauen und dem der anderen Mannschaften angleichen, damit wir – irgendwann – mal wieder an solch einem „Event“ teilnehmen können – vielleicht mit größerem Erfolg. Gelohnt hat es sich allemal.

zur Bildergalerie